AVS Business Unit Europe

Silence. The most natural Type of Comfort.

Im Material liegt die Zukunft der Mobilität

Steinau, 3. September 2015. Wohin bewegt sich das Automobil der Zukunft? Welche Rolle spielen dabei Fahrkomfort und Fahrdynamik? Und mit welchen innovativen Produkten und Materialien lassen sich diese beiden Attribute heute und in Zukunft beeinflussen? Antworten auf diese Fragen liefert das „House of Automotive Comfort“ auf der IAA 2015. Dahinter stehen Sumitomo Riko, die Anvis Group, welche den japanischen Konzern in Europa vertritt, sowie der italienische Fluidhandling Spezialist DyTech. Durch die Verschmelzung der drei Unternehmen entstand die Sumitomo Riko Gruppe, die als Weltmarktführer für Antivibrationssysteme die Entwicklungskompetenz und das Komponentenportfolio vor allem für europäische OEMs deutlich ausgebaut hat. „Es geht darum, die Komplexität der nächsten Fahrzeuggeneration zu managen“, erklärt Olaf Hahn, Geschäftsführer der Anvis Group und Mitglied im Vorstand von Sumitomo Riko. So entwickelt die Gruppe unter anderen steuerbaren Aggregatlagerungen für Budgetfahrzeuge wie auch für Luxuslimousine. Mit einem Intelligenten Gummi (Smart Rubber) werden künftig in der Sensorik neue Lösungen für viele Funktionen möglich und mit dem Einsatz neuer Materialien steigen Haltbarkeit und Dauerfestigkeit von Komponenten. Das langfristige Innovationspotenzial der Gruppe sowie wegweisende serienfähige state-of-the-art Lösungen sind während der größten Automobilschau der Welt am Stand A12, Halle 6.1 in der Area „House of Automotive Comfort“ mit anschaulichen Demonstrationen zu sehen.
Kurzfassung: 1.627 Zeichen mit Leerzeichen

Im Jahr 2013 übernahm der japanische Konzern Sumitomo Riko die deutsche Anvis Group und das italienische Unternehmen Dytech. In den vergangenen 2 Jahren wurde ein erfolgreicher Integrationsprozess beschritten. Mit der neuen Regionalstrategie vereinen die drei Unternehmen nicht nur die Entwicklungskompetenzen. Die sich zum Teil ergänzenden Produkte werden künftig weltweit aus 103 Standorten in 23 Ländern an die Kunden geliefert.
Anvis ist dabei für Europa zuständig und übernimmt die Verantwortung für Produkte der gesamten Sumitomo Riko Gruppe gegenüber OEM´s und 1st-tier Kunden. Dieses Leistungsspektrum zeigt die Gruppe auf der IAA im „House of Automotive Solutions“. Die Bandbreite der Produkte reicht von High Performance Motorlagern über neue Konzepte im Fluid-Handling bis hin zu gewichtsreduzierten Motorabdeckungen und ultraleichten Kopfstützen durch die Verwendung von innovativen Materialien. „Die Reduktion von Gewicht, die Verminderung von Emissionen, Sicherheit und Comfort sind unsere wesentlichen Treiber bei der Entwicklung von Automobil-Komponenten“, erläutert Hahn die Bandbreite. 

Für eine leichte Zukunft
Neben den Produkten spielt vor allem die Entwicklungskompetenz für die Bewältigung der künftigen Mobilität eine entscheidende Rolle. Die Sumitomo Riko Gruppe verfügt über zwölf Forschungs- und Entwicklungszentren weltweit. „Die Erfahrung sowie Kompetenzen von Sumitomo Riko, Anvis und Dytech ergänzen sich ideal“, weiß Hahn. Der Gruppe geht es dabei vor allem um die Weiterentwicklung von Materialien, um Fahrdynamik und -komfort nachhaltig zu optimieren. Große Potenziale bestehen beispielsweise in der verbesserten Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit von Gummimischungen und dem Einsatz von Kunststoff zur Substitution von Metall, um Gewicht zu reduzieren. So steht für einen OEM aktuell ein Produktionsanlauf für ein Fahrwerkslager mit einer Außenhülle aus Kunststoff statt Metall an.
Der intelligente Gummi (Smart Rubber) der Sumitomo Riko Gruppe besitzt sensorische Qualitäten. Die Messgenauigkeit von Druck und Temperatur ermöglichen neue Lösungen für unterschiedliche Funktionen im Automobil. Über die Messung biometrischer Daten kann zum Beispiel die Vitalität des Fahrers abgeleitet werden. Aber auch die bestehende Sensorik & Aktuatorik im Automobil kann durch das Material substituiert werden, das durch den Wegfall jeglicher mechanischer und elektronischer Komponenten eine hohe Zuverlässigkeit und Haltbarkeit besitzt. Das Prinzip des intelligenten Gummis in verschiedenen Anwendungen demonstriert die Sumitomo Riko Gruppe am eigenen Stand auf der IAA.

Aktive Anpassung der Aggregatlagerung
Geht es um den Fahrkomfort, spielen künftig steuerbare Lagerungen eine wichtige Rolle. An einem kleinen Fahrzeugmodell zeigt die Sumitomo Riko Gruppe, wie die innovative Lagerung und die damit mögliche Anpassung an verschiedene Fahrsituationen funktionieren. Mit diesen adaptiven Lagern lassen sich die Komforteigenschaften durch ein verbessertes Steifigkeits- und Dämpfungsverhalten weiter optimieren.

Über die Anvis Gruppe
Ob Motor-, Getriebe- und Fahrwerkslager oder Auspuffaufhängungen und Schwingungstilger, im gesamten Auto sind Teile von Anvis verbaut. Hauptsparte ist die Entwicklung von Antivibrationssystemen, also Systeme zur Entkopplung von schwingenden Teilen in Fahrzeugen. An weltweit 14 Standorten erzielt die Gruppe einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Zu den Kunden gehören vor allem führende Automobilhersteller wie zum Beispiel die VW Gruppe, BMW, Mercedes, Renault-Nissan, oder General Motors. Die Kompetenz des Unternehmens fließt aber auch in andere Branchen ein, beispielsweise der Bahn- und Luftfahrtindustrie. Im Jahr 2013 wurde die Anvis Gruppe von Sumitomo Riko Company Limited (umbenannt von Tokai Rubber Industries) zu 100 Prozent übernommen. Sumitomo Riko ist weltweiter Marktführer im Segment der automobilen Schwingungstechnik. 

Über die Sumitomo Riko Gruppe
Zur Sumitomo Riko Gruppe gehören neben dem japanischen Konzern unter anderen die deutsche Anvis Group und das italienische Unternehmen DyTech. Mit dem Zusammenschluss der Unternehmen im Jahr 2013 stieg die Anzahl der Produktionswerke auf 103 in 23 Ländern. Mit weltweit zwölf Forschungs- und Entwicklungszentren entwickelt die Gruppe innovative Lösungen für die Mobilität der Zukunft. Die Produkte reichen von Antivibrationssystemen wie Motor-, Getriebe- und Fahrwerkslager, Auspuffaufhängungen und Schwingungstilger über Schlauchsysteme wie molekulare Benzinschläuche bis hin zu Komponenten aus Polyurethan wie etwa Motorabdeckungen. Die Gruppe erzielt einen Umsatz von 2,8 Milliarden Euro jährlich. Zu den Kunden gehören vor allem führende Automobilhersteller wie zum Beispiel die VW Gruppe, BMW, Mercedes, Audi, Renault-Nissan, Mazda, Toyota oder General Motors. Die Kompetenz der Sumitomo Riko Gruppe fließt aber auch in andere Branchen ein, beispielsweise der Bahn- und Computerindustrie sowie in gesundheitstechnische Anwendungen.
Langfassung: 5.585 Zeichen mit Leerzeichen

Herausgeber:
Anvis Deutschland GmbH
Karl-Winnacker-Str. 22a
36396 Steinau an der Straße
www.anvisgroup.com

Pressekontakt:
Guido Stanovsky
Tel.: +49 6663 9128-121
Fax: +49 6663 9128-4121
Mobile: +49 151 1881 0714
E-Mail: presse(at)anvisgroup.com