AVS Business Unit Europe

Silence. The most natural Type of Comfort.

Mit Hochgeschwindigkeit in die Zukunft

Steinau, 23. September 2014. Auf der internationalen Leitmesse für Verkehrstechnik Innotrans präsentiert sich der Spezialist für Antivibrationssysteme Anvis vom 23. bis 26. September in Berlin zum ersten Mal gemeinsam mit seinem Mutterkonzern. „Zusammen entwickeln wir eine durchschlagende Power im Bereich railway solutions“, freut sich Olaf Hahn, Geschäftsführer der Anvis Gruppe. Auf 60 Quadratmetern zeigen Sumitomo Riko (ab 1. Oktober neuer Name für Tokai Rubber Industries) und die Anvis-Tochter Anvis Industry in Halle 9, Stand 709 zahlreiche Produkte zur Entkopplung von Fahrwerk und Kabine, die das Reisen in Zügen ruhiger, sicherer und komfortabler machen. Dazu zählen unter anderem die Primärfederung wie Federn und Gehäuse, Dämpfer und Stabilisatoren oder die Sekundärfederung wie Luftfederungen. „Mit den langjährigen Erfahrungen beider Unternehmen vor allem auch im Bereich der Hochgeschwindigkeit wollen wir in den nächsten Jahren deutlich wachsen“, erklärt Shigehiro Shibayama, Generaldirektor der Industrieprodukt- und Materialtechnikabteilung in Sumitomo Riko. Wie vor zwei Jahren erwarten die Veranstalter der Fachmesse wieder über 120.000 Besucher aus 140 Ländern, die sich in den Bereichen Railway Technology, Railway Infrastructure sowie Public Transport, Interiors und Tunnel Construction informieren.

Kurzfassung: 1.271 Zeichen mit Leerzeichen

Das umfassende Produktsortiment findet weltweit Einsatz zum Beispiel in Hochgeschwindigkeits- und Intercityzügen, Lokomotiven, U-Bahnen oder Straßenbahnen. Sumitomo Riko fertigt unter anderem schwingungstechnische Komponenten für den japanischen Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen. Anvis Industry etwa beliefert den TGV und arbeitet im europäsichen und internationalen Markt bereits seit Jahrzehnten eng und vertrauensvoll mit den Bahntechnikherstellern und Betreibern zusammen. Grundlage für die Effizienz der Antivibrationssysteme ist die über 100jährige Erfahrung der

Unternehmen in der Verarbeitung von Elastomeren und elastischen Verbindungen.

Fit für den globalen Wettbewerb

Durch die Übernahme der Anvis Gruppe durch Sumitomo Riko im Jahr 2013 entstanden zudem wichtige Synergie-Effekte. „Wir können auf Produkte sowie das Know how des gesamten Konzerns zurückgreifen und unseren Kunden umfassende Lösungen anbieten, die die jeweils nationalen Standards und Zertifikate erfüllen.“, freut sich Ludovic DeTernay, Geschäftsführer Anvis Industry. So steuert die Muttergesellschaft von Sumitomo Riko, Sumitomo Electric, im Produktportfolio mit ihrem umfassenden und aktuellen Wissen den Bereich der Luftfederung in der Sekundärfederung bei. Durch eine weltweite Vertriebs- und Produktionsstruktur ist nun „ein globaler Anbieter entstanden, der in allen Regionen der Welt wettbewerbsfähig ist.“

Mehr noch, die Bündelung und Synergien im Bereich Forschung und Entwicklung garantieren nicht nur hochqualitative State of the Art-Lösungen, sondern ermöglichen die Realisation von Konzepten für zukünftige Mobilitäts-Systeme. „Anvis Industry verfolgt damit die Strategie, die europäischen Eisenbahnmärkte weiter zu durchdringen“, kündigt Olaf Hahn an. Der Bedarf jedenfalls ist groß, denn in jedem Schienenfahrzeug kommen schwingungstechnische Komponenten und Anti-Vibrationssysteme zum Einsatz. Anvis Industry betätigt sich aber nicht nur als Erstausrüster für Bahnfahrzeuge, sondern stellt auch Ersatzteile mit den entsprechenden Wartungssytemen für Bahnbetreiber zur Verfügung.

Über die Anvis Gruppe

Ob Motor-, Getriebe- und Fahrwerkslager oder Auspuffaufhängungen und Schwingungstilger, im gesamten Auto sind Teile von Anvis verbaut. Hauptsparte ist die Entwicklung von Antivibrationssystemen, also Systeme zur Entkopplung von schwingenden Teilen in Fahrzeugen. An weltweit 13 Standorten erzielt die Gruppe einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Zu den Kunden gehören vor allem führende Automobilhersteller wie zum Beispiel die VW Gruppe, BMW, Mercedes, Renault-Nissan, oder General Motors. Die Kompetenz des Unternehmens fließt aber auch in andere Branchen ein, beispielsweise

der Bahn- und Luftfahrtindustrie. Im Jahr 2013 wurde die Anvis Gruppe von Sumitomo Riko Company Limited (ab 1. Oktober neuer Name für Tokai Rubber Industries) zu 100 Prozent übernommen. Sumitomo ist weltweiter Marktführer im Segment der automobilen Schwingungstechnik.

Langfassung: 4.084 Zeichen mit Leerzeichen

 

Abdruck frei, Beleg erbeten

Herausgeber: Anvis Deutschland GmbH Karl-Winnacker-Str. 22a 36396 Steinau an der Straße www.anvisgroup.com Pressekontakt: Guido Stanovsky Tel.: +49 6663 9128-121 Fax: +49 6663 9128-4121 Mobil: +49 151 1881 0714 E-Mail: presse(at)anvisgroup.com