AVS Business Unit Europe

Silence. The most natural Type of Comfort.

Vorbildlicher Arbeits- und Gesundheitsschutz

Arbeits- und Gesundheitsschutz gehören zum Selbstverständnis in der Arbeitswelt. Beim Spezialisten für innovative Lösungen im Bereich der Fahrdynamik und des Fahrkomforts Anvis ist der Schutz der Mitarbeiter durch ein systematisches Arbeitsschutzmanagement vorbildlich, was die Verleihung des ILO-Gütesiegels „Sicher mit System“ durch die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) am 20. August 2014 in Steinau belegt.

Die Kriterien für die Vergabe eines solchen Gütesiegels sind anspruchsvoll. Die BG RCI prüft, ob der Leitfaden für Arbeitsschutzmanagementsysteme der Arbeitsschutzorganisation der Vereinten Nationen ILO (International Labour Organization) umgesetzt wurde. Dieser Standard ist weltweit anerkannt und floss in Deutschland nahezu unverändert in den Nationalen Leitfaden für Arbeitsschutz-managementsysteme (AMS) ein, der auf ein wirksames Führungs- und Arbeitsverhalten im Arbeitsschutz zielt.

„Zu den wichtigsten Kriterien zählen hier zum Beispiel die Einbindung des Arbeitsschutzes in die betrieblichen Prozesse, der Gesundheitsstand der Mitarbeiter und die Mitarbeiterzufriedenheit“, erklärt Guillaume Legrand, Direktor Qualität und HSE der Anvis Gruppe. Im Audit durch die BG RCI wurden unter anderen Details begutachtet wie die Einstufung von Gefährdungen in betrieblichen Prozessen und daraus resultierende Schutzmaßnahmen, die Durchführungen von regel-mäßigen Inspektionen zur Einhaltung von Arbeitsschutzmaßnahmen oder die Entwicklung von Mitarbeitern vor allem auch hinsichtlich der Sensibilisierung für den Arbeitsschutz sowie der benötigten Kompetenzen.

Hoher Stellenwert

Dass die Mitarbeiter bei Anvis ihre Arbeit in einem sicheren Umfeld verrichten können, gehört im Unternehmen zum erklärten Willen. „Ziel der Bemühungen ist es eine Organisation zu pflegen, in der Risiken für Mitarbeiter systematisch erkannt und beseitigt werden, damit Unfälle erst gar nicht entstehen können“, bestätigt Olaf Hahn, Geschäftsführer der Anvis Gruppe. „Und dies gilt nicht nur für die Firmenzentrale in Deutschland sondern für alle Standorte weltweit.“ So arbeitet das Unternehmen bereits nach dem globalen Qualitätsstandard in der Automobilindustrie ISO/TS 16949 sowie der internationalen Norm ISO 14001, die weltweit anerkannte Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem festlegt.

„Die Vergabe des Gütesiegels durch die BG RCI zeigt uns, dass wir im Bereich des Arbeitsschutzmanagements auf dem richtigen Weg sind. Das spornt uns auch für die Zukunft an“, weiß Henry Gleichauf, Manager HSE. In der konkreten Umsetzung führt das Unternehmen unter vielen anderen Aktionen zum Beispiel seit mehreren Jahren einen Gesundheitstag durch, bei dem sich Mitarbeiter zu Themen wie Ernährung, Crosstraining oder Rückenfitness informieren.

„In der näheren Zukunft liegt ein Fokus auf der Stärkung und Weiterentwicklung der betrieblichen Prozesse und Abläufe im Unternehmen. Sie sollen nicht nur effizienter sondern noch mitarbeiterorientierter werden.“ Damit sieht Guillaume Legrand das Unternehmen dahin gehend gerüstet, die wachsenden Bedürfnisse und Anforderungen an ein modernes Arbeitsumfeld auch langfristig zu erfüllen. „Die bisherige Entwicklung gibt uns hier Recht.“

Über die Anvis Gruppe

Ob Motor-, Getriebe- und Fahrwerkslager oder Auspuffaufhängungen und Schwingungstilger, im gesamten Auto sind Teile von Anvis verbaut. Hauptsparte ist die Entwicklung von Antivibrationssystemen, also Systeme zur Entkopplung von schwingenden Teilen in Fahrzeugen. An weltweit 13 Standorten erzielt die Gruppe einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Zu den Kunden gehören vor allem führende Automobilhersteller wie zum Beispiel die VW Gruppe, BMW, Mercedes, Renault-Nissan, oder General Motors. Die Kompetenz des Unternehmens fließt aber auch in andere Branchen ein, beispielsweise der Bahn- und Luftfahrtindustrie. Im Jahr 2013 wurde die Anvis Gruppe von Tokai Rubber Industries (ab 1. Oktober Sumitomo Riko Company Limited) zu 100 Prozent übernommen. Tokai ist weltweiter Marktführer im Segment der automobilen Schwingungstechnik.

Abdruck frei, Beleg erbeten.

 

Herausgeber:
Anvis Deutschland GmbH
Karl-Winnacker-Str. 22a
36396 Steinau an der Straße
www.anvisgroup.com

Pressekontakt:
Guido Stanovsky
Tel.: +49 6663 9128-121
Fax: +49 6663 9128-4121
Mobil: +49 151 1881 0714
E-Mail: presse(at)anvisgroup.com